LEGASTHENIETRAINING

ANDREA BROCKMEYER

AFS-Methode (Aufmerksamkeit - Funktion - Symptom)


Besteht der Verdacht auf eine Legasthenie oder LRS, müssen verschiedene Bereiche abgeklärt werden, um eine Diagnose zu stellen. Zunächst erfolgt ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Kind und den Eltern, Klassenarbeiten und Schriftproben werden analysiert.

Zur Überprüfung von Aufmerksamkeit, Sinneswahrnehmungen und Fehlersymptomatik wird das Pädagogische Computertestverfahren AFS-Test durchgeführt. Dieses in den USA entwickelte Testverfahren ermöglicht es, mit minimalem Zeitaufwand eine eventuell vorliegende Legasthenie festzustellen und zu kategorisieren, was besonders wichtig ist, da jedes legasthene Kind seine individuell ausgeprägte Legasthenie hat.

Nach der Diagnosestellung und der Anfertigung eines Pädagogischen Gutachtens wird ein speziell auf die Bedürfnisse des legsthenen Kindes zugeschnittener Trainingsplan entwickelt.

Das Training beruht ebenfalls auf der AFS-Methode (Aufmerksamkeit - Funktion - Symptom). Diese Methode beruht auf der Annahme, dass legasthene Kinder nur durch ein spezielles und umfassendes Training dazu imstande sind, das Lesen und Schreiben zu erlernen, da aufgrund spezieller Anforderungen die üblichen Methoden, diese Kulturtechniken zu erlernen, beim legasthenen Menschen nicht ausreichen. Das Training deckt drei grundlegende Bereiche ab:
  • Die bewusste Steigerung der Aufmerksamkeit
  • die Verbesserung der Sinneswahrnehmungen (Funktionen) durch gezieltes Training
  • die gezielte Arbeit am Symptombereich, also beim Schreiben und Lesen
Ergänzt wird das Training weiterhin durch zwei wesentliche Faktoren, den "Lobesfaktor" und den "Zeitfaktor". Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass legasthene Menschen wesentlich mehr auf positive Rückmeldungen in Bezug auf ihre Leistungen angewiesen sind als nicht legasthene. Deshalb ist es wichtig, jede noch so kleine Leistung zu loben, denn Erfolgserlebnisse sind eine wichtige Voraussetzung, um zu lernen. Auch brauchen Kinder mit Legasthenie mehr Zeit, um sich Buchstaben, Wörter und Symbole zu merken und im Gedächtnis zu verankern, worauf im Training ebenfalls besondere Rücksicht genommen werden muss.
ANDREA BROCKMEYER

Ich freue mich auf Ihre Nachricht

Mit der Kontaktaufnahme stimmen Sie zu, dass die Daten Ihrer Anfrage durch Andrea Brockmeyer erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

KONTAKT